→ Unsere Obstwiese
→ Fotos zu unserer Obstwiese



Unsere Obstwiese



Motivation

Der Entstehung unserer Obstwiese liegt die Tatsache zu Grunde, dass in den Neubaugebieten die Hausgärten immer kleiner werden und Hochstammobstbäume sich somit als "Hausbäume" und Obstlieferanten nicht mehr so recht eignen. Niedrigwüchsige, kleinkronige Bäume dagegen können diese Aufgabe zukünftig eher übernehmen.

Lage

Das Angebot der Gemeinde Denklingen, ein passendes Grundstück am nördlichen Ortsrand dafür kostenlos zur Verfügung zu stellen und auch die Mäharbeiten zu übernehmen, erleichterte den Entschluss, eine Versuchsobstwiese für niedrigwüchsige, kleinkronige Obstbäume anzulegen.

Der folgende Auszug aus Google Maps (Satelliten-Fotos) zeigt die Lage unserer Obstwiese (in der Mitte des Kartenausschnitts bei der roten Markierung):



Sehen Sie sich die "Größere Karte" direkt in Google Maps an (den Button links oben im Kartenausschnitt clicken) oder navigieren Sie in von Google Maps bekannter Weise in der Karte, um sich zu orientieren. Unsere Obstwiese befindet sich unmittelbar östlich des Bahngleises im Bereich der Neubaugebiete am nördlichen Rand des Dorfes.


An dieser Stelle bieten wir Ihnen die Anzeige der Lage unserer Obstwiese über die Einbindung von Google Maps an.

Hierzu informieren wir - ebenso wie auf unserer → Datenschutzseite - wie folgt:

Durch das Laden der Karte wird eine Verbindung mit Google hergestellt, was zur Übermittlung der eigenen IP-Adresse an Google und zum Setzen von Cookies durch Google führt. Aktivieren Sie die Karte also nur bei explizitem Einverständnis damit!



Clicken Sie auf den Button "Karte anzeigen" direkt oberhalb, um die Karte anzuzeigen; um die Karte wieder zu "verstecken", laden Sie die Seite neu ("Reload" im Browser).


Weitere Informationen zur Geschichte der Obstwiese

Auf die Initiative des damaligen Vorstands Franz Megele hin wurde somit im Jahr 2011 diese Wiese gemeinsam durch die Garten- und Naturfreunde Denklingen und die damalige Gartenpflegerkameradschaft (jetzt Gartenpflegergemeinschaft Landsberg) sowie mit der finanziellen Unterstützung durch den Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Landsberg angelegt.

In einer konzertierten Aktion pflanzten die Garten- und Naturfreunde Denklingen und die Gartenpfleger am Samstag, 2. April 2011 insgesamt 55 Obstbäume: 28 verschiedene Apfelsorten, 9 Birnensorten, 11 Zwetschgensorten, 5 Kirschensorten, eine Quitte und einen Sanddorn.

Dazu kamen im Laufe der Zeit auch eine Anzahl an verschiedenen Beerensorten, sowie ein Bienenstand mit einigen Völkern und ein Insektenhotel, das zusammen mit Schulkindern angefertigt wurde.

Die Obstbäume trugen bereits in den ersten Jahren Früchte, in guten Jahren reichlich, in schlechten Jahren blieb vor allem die Kirschernte im Gegensatz zu den anderen Obstsorten fast gänzlich aus, sodass als Fazit bereits festgestellt werden kann, dass Kirschen sich für das teilweise raue Voralpenklima nicht besonders eignen.

In einem Winter mit viel Schnee und Kälte wurde die Rinde einiger Bäume von Hasen abgenagt und man musste die Sorten teilweise neu pflanzen. Auch die Wühlmäuse interessierten sich für die Wurzeln der Bäume und mussten teilweise mit biologischen Mitteln vertrieben werden.

Insgesamt kann man daraus ersehen, dass so eine Anlage mit ziemlich viel Arbeit verbunden ist. Unser Dank gilt deshalb allen Freiwilligen, die das ganze Jahr über sich um unsere Wiese kümmern, und wir sind freuen uns immer, wenn weitere Vereinsmitglieder sich hier nützlich machen wollen.

Die Versuchsobstwiese steht grundsätzlich während des ganzen Jahres Interessierten offen. Wer einen Baum in seinem Garten pflanzen will, kann sich hier ein Bild machen und gegebenenfalls auch eine Frucht probieren. Oder auch kommen, wenn wir im Herbst ein Apfelfest feiern, und dann viele verschiedene Sorten probieren.

Im Jahr 2019 allerdings mussten wir das geplante Apfelfest ausfallen lassen, da an Pfingsten ein schlimmes Hagelunwetter den Ausfall der ganzen Ernte verursachte. Wir hoffen natürlich, dass das eine Riesenausnahme war und wir uns auch weiterhin an unserem Obst erfreuen können.

Systematik der Beschilderung

Damit sich Besucher der Obstwiese besser zurechtfinden, sei hier noch eine Erläuterung der Sortenbeschilderung, die sich an den Bäumen befindet, angefügt:

Farbe/KürzelBedeutung

gelb/orangeApfel
grünBirne
blauZwetschge
rotKirsche
PRPflückreife
GRGenussreife
1010. Monat des Jahres
AAnfang
MMitte
EEnde

Lageplan der Obstsorten auf der Wiese

Auf dem folgenden Plan ist eine Übersicht über die Lage der angepflanzten Obstsorten zu finden. Bitte beachten Sie, dass auf diesem Plan der Süden "oben" ist (anders als auf Google Maps oder Landkarten):





Weitere Informationen

Für persönliche Beratung und Begleitung steht unser Verein gerne zur Verfügung. Dazu ist es sinnvoll, sich mit der Vorstandschaft in Verbindung zu setzen.



→ Unsere Obstwiese
→ Fotos zu unserer Obstwiese